TOPIC: Patchnotes Version 2.2
1 year 3 weeks ago #299
Features:


1. Das Einbinden von mehreren Datenbanken ist ab sofort möglich. Jeder eingebundenen Datenquelle in einem Projekt, wird jetzt eine eindeutige PersistenceUnit zugewiesen. Wird eine zusätzliche Datenquelle zu einem Projekt hinzugefügt, so muss im Dialog auch ein Name für die PersistenceUnit angegeben werden.

2. Das Templating im Projektassistenten bei RapidClipse Projekten wurde geändert. Es können ab sofort über Checkboxen mehrere Templates für ein Projekt im Projektassistenten angegebene werden.

3. Herstellen von Relationen über den Entity Editor. Ab sofort können Relationen (OneToMany, ManyToOne, ManyToMany) über den Entity Editor hergestellt werden. Dazu werden einfach die dementsprechenden Entities aus dem Projektmanagement per Drag&Drop in den Entity Editor gezogen. Danach führt ein Assistent weiter durch die Erstellung der jeweiligen Relation.

4. Das Deployment von „.apk“ Dateien für Android ist ab sofort möglich. Über den Menüpunkt „Export“ ist nun das Deployment einer Android App möglich. Deployed werden jetzt zwei Dateien: Eine „.war“ Datei für den ApplicationServer und eine „.apk“ Datei für das Android Gerät oder den App-Store.

5. Vaadin Version wurde auf Version 7.6.4 angehoben.

6. Es wurde ein neuer MySQL Treiber eingebunden. Der frühere Treiber führte an einigen Stellen zu Fehlern und wurde deshalb auf Version 5.1.35 upgegraded.

7. Die Attribute des Entitys im Entity Editor haben jetzt Ihre eigenen Eigenschaften in der "Properties" View. Diese ersetzen jetzt die Einstellungsmöglichkeiten der JPA Details View. Wir haben die wichtigsten Eigenschaften aus den JPA Details extrahiert und in die „Properties“ View gepackt. Experteneinstellungen welche sich nicht in der „Properties“ View befinden, können weiterhin per Code im jeweiligen Entity gesetzt werden.

8. Der „Sonatype Server“ als Standard Maven Repository wurde aus der pom.xml entfernt. Die Reaktionszeiten des Servers waren zu schlecht. Dies führte zum Einfrieren der IDE beim Update von einer Version auf die nächste sowie beim Nachladen von diverser Frameworks.

9. Shortcuts wurden eingeführt. Alle GUI-Komponenten welche fokusierbar sind können nun über die Properties mit einem Shortcut versehen werden.

10. Mögliche Vaadin VALO SCSS Templates wurden jetzt in die Default .scss Datei übernommen und auskommentiert. Sollten diese verwendet werden, so müssen diese einfach nur einkommentiert werden.


BugFixes:

1. Das Plugin für JPA Tooling wurde aus RapidClipse zu Gunsten einer höheren Performance und Stabilität von RapidClipse entfernt. Nachfolgende Views sind ab sofort nicht mehr verfügbar.
a. JPA Details
b. Entity Diagramm Editor

2. Die Funktionen der entfernten Views wurden durch andere Views übernommen und verbessert.
a. JPA Details ---> Entity Editor / Properties View
b. Entity Diagramm ---> Entity Editor

3. Ein Fehler im „ColumnChooser“ Dialog der „XdevTable“ wurde behoben. Dieser Fehler verhinderte, das bereits vorselektierte Columns (@Embeddable) nicht mehr deselektiert werden konnten.

4. Ein Fehler im Code Editor wurde behoben. Dieser Fehler zerstörte den Code, wenn an diversen Stellen ungültige Zeichen eingefügt wurden. Diese Zeichen zerstörten die Klassenstruktur und der Codeparser / Generator waren nicht mehr in der Lage die Klasse zu lesen oder richtigen Code zu generieren. Befinden sich nun Fehler an Stellen, die die Klassenstruktur zerstören, so wird der Code nicht mehr generiert oder gespeichert.

5. Ein Fehler in der „ContainerFilterComponent“ wurde behoben. Dieser Fehler führt dazu, dass ein falsches Ergebnis angezeigt wurde. Der Stringfilter: „Beginnt mit“ und „Genauer Übereinstimmung“ lieferten dasselbe Ergebnis.

6. Ab sofort können auch statische Strings und Variablen in den Table Annotation der Entity Klassen verwendet werden.

7. Die Verwendung von Vererbungen im Bereich der Entities führte beim Laden der Daten zu einer LazyLoadingUIModelProvider Exception dies wurde behoben.

8. Beim Export von Entities in die Datenbank kam es unregelmäßig zu einer NullPointerException. Dies wurde behoben.



Euer RapidClipse Team
Last Edit: 1 year 3 weeks ago by RapidClipse Team.
The topic has been locked.
1 year 2 weeks ago #307
Ein Hinweis zum Export von Android Apps:

Die Export-Funktion für Android Apps benötigt ein Java Development Kit (JDK).

Eine JDK-Installation kann in Rapidclipse wie folgt eingebunden werden:
Mit • Window • Preferences den Einstellungsdialog öffnen und links den Eintrag "Java" - "Installed JREs" auswählen.

Mit der Schaltfläche "Search" kann nach JDK-Installationen gesucht werden, indem im erscheinenden Dateiauswahldialog nicht das Installationsverzeichnis des JDK, sondern dessen übergeordnetes Verzeichnis ausgewählt wird (z. B. C:\Programme\Java) .
Nach der Suche befindet sich in der Liste die gefundenen JDKs, von denen dann eines ausgewählt werden kann.

_InstalledJREs.jpg
Last Edit: 1 year 2 weeks ago by RapidClipse Team.
The topic has been locked.